MICHELE DE LUCCHI

Michele de Lucchi wurde 1951 in Ferrara geboren und studierte Architektur in Florenz. In der Phase der radikalen experimentellen Architektur in den 1980er-Jahren wurde de Lucchi eine der führenden Köpfe von Studio Alchimia und der Memphis Bewegung.

De Lucchi gestaltet Leuchten und Möbel für so bekannte Unternehmen wie Artemide, Olivetti, Alias, Unifor, Hermès und Alessi. Von 1988 bis 2002 war er Design-Direktor bei Olivetti.

Parallel zu seinen Entwürfen für Unternehmen arbeitet er im Spannungsfeld von Design, Technologie und Handwerkskunst an neuen Ausdrucksformen im Design und der Architektur. Seine mit der Motorsäge geformten „small wooden houses“ sind Ausdruck seiner Suche nach der Essenz von Architektur.

2002 wurde ihm vom italienischen Präsidenten Ciampi die Ehre eines „Offiziers der Italienischen Republik“ zuteil, 2006 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Universität Kingston. 2008 wurde er zum Professor am Lehrstuhl für Design des Politecnico in Mailand ernannt und er wurde aufgenommen in die Accademia Nazionale di San Luca in Rom.